Kaffeespezialitäten –  Fakten rund um Kaffee


Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke weltweit. In Deutschland genießen rund 80 Prozent von uns täglich mindestens eine ihrer ganz persönlichen Kaffeespezialitäten. Da kommt  auf das Jahr gesehen eine ganze Menge zusammen – nämlich stolze 162 Liter pro Kopf.

Aber welche Kaffeespezialitäten gibt es überhaupt, wie trinken wir in Deutschland unseren Kaffee am liebsten und ist Kaffee überhaupt gesund? Wir vom BioBarista Café haben auf diese Fragen die passenden Antworten gefunden. 


Warum wir Kaffeespezialitäten lieben

Egal ob es ein klassisch Schwarzer Kaffee, ein Latte Macchiato, ein Cappuccino, ein Espresso oder ein Milchkaffee ist, Kaffee ist einfach Genuss pur!

Gewonnen aus gerösteten und anschließend aufgebrühten Kaffeebohnen, sowie je nach Zubereitung veredelt mit Milchschaum, ist für die meisten Genussmenschen etwas dabei.

Natürlich bieten Kaffeespezialitäten auch noch einen weiteren Grund für ihre hohe Beliebtheit – das enthaltene Koffein macht müde Eulchen munter.


Welche Kaffeespezialitäten gibt es?

Weltweit gibt es eine große Anzahl an Kaffeespezialitäten. Das reicht von einfachem Filterkaffee bis hin zu Kaffee aus von Affen ausgeschiedenen Kaffeebohnen, dem „Kopi Luwak“ Kaffee. In Deutschland und Europa sind die gängigsten Kaffeespezialitäten:

 

☕ Kaffee Crema

☕ Milchkaffee bzw. Café au Lait

☕ Cappuccino

☕ Flat White

☕ Latte Macchiato

☕ Espresso

☕ Espresso Macchiato

Neben den hier aufgeführten Möglichkeiten Kaffee zuzubereiten und zu genießen, etablieren sich zunehmend andere Varianten wie der Americano. Die einzelnen Kaffeespezialitäten werden wir in weiteren Beiträgen im Detail vorstellen. Doch nun zurück zum unseren  Fragen  ...


Wie wirkt Kaffee?

Die Wirkung von Kaffee wurde verhältnismäßig umfangreich untersucht. Dabei liegt der Schwerpunkt meist auf dem gesundheitlichen Aspekt. Außer Frage steht bereits, dass Kaffee eine belebende Wirkung hat. Das im Kaffee enthaltene Koffein wirkt nach circa 30 Minuten für eine Dauer von etwa vier Stunden. Dabei trickst das Koffein unser Gehirn aus, indem es bestimmte Rezeptoren besetzt und so das Senden von Müdigkeitssignalen einschränkt.

Aber koffeinhaltiger Kaffee ist nicht nur ein Muntermacher. Das enthaltene Koffein ist auch ein leichtes Schmerzmittel und kann etwa bei Kopfschmerzen helfen. Koffein soll zudem zur Darmgesundheit beitragen und verringert eventuell sogar das Risiko Allzheimer zu bekommen (Studienlage noch dünn). Die aktuelle Studienlage zeigt, dass Koffein nicht für Herzgefäßerkrankungen oder anhaltenden Bluthochdruck verantwortlich ist.


Ist Kaffee gesund?

Kaffee kann einen positiven Beitrag zu unserer Gesundheit leisten. Allerdings sollte man nicht übermäßig viel Kaffee trinken und auf die Kaffeequalität achten. Denn was nützt es jeden Tag eine Tasse Kaffee zu trinken, wenn dieser mit Pestiziden belastet ist? Zu Risiken und Nebenwirkungen, sowie bei bereits bestehenden Erkrankungen sollte man seinen Arzt um Rat fragen.